Nav-Leiste fehlt?  Hier klicken!

Schloss Thurn

22. - 24. Juni 2007

Die MOTF DelegationNach langer, langer Reise an einen weit, weit entfernten Ort fuhr eine kleine Delegation der 'Members of the Force' nach Poppendorf bei Heroldsbach. Kirana D´Sarro, Hexe von Dathomir, Linda Kreil, Imperialer Offizier von der Hauptstadt unserer Republik und ich, Varun Halcyon, Jedi von der lichten Seite der Macht.

Dank der Berechnungen unseres Navigationscomputers entgingen wir allen verstopften Hyperraumrouten. Rechtschreibung mangelhaft!Unser leichter corellianischer Frachter wäre uns fast zu klein geworden, bei allem, was wir eingepackt hatten.

Bei der Einfahrt zur Pension Schmitt, in der wir übernachteten, stand ein Smart mit Kennzeichen FO-GG 501 (die Abkürzung der German Garrison - 501ste Sturmtruppenlegion) Das Vorzeigekennzeichen der German Garrison und an einem Karton auf einem Leitpflock hatten sie den Hinweis 'STARWORS' angebracht. Leider sahen die wenigsten diesen Wegweiser, auch wir fuhren daran vorbei. Dank Lox Appos Beschreibung fanden wir aber trotzdem die Pension. Nach und nach trafen immer mehr Mitglieder der 501st ein und darunter auch unser Lox Appo, der außer bei uns 'Members' auch bei der German Garrison dabei ist. Abends wurden wir mit einem asiatischen Buffet zum leiblichen Wohl in ausreichender Menge verwöhnt.

Für Varun gibt es keine Nachtruhe...Kaum war es dunkel geworden, packte ich meine drei FX Laserschwerter aus. Ich tauschte so gut es ging meine Schwertkampf-Erfahrungen mit einigen meiner imperialen Widersacher aus, die bereits im Laserschwertprojekt 'Saberprojekt' mitmachen. Obwohl ich schon fast zwei Jahre in das Escrima-Waffenkampftechnik-Training gehe, hätte Meister Yoda trotzdem zu mir gesagt "Noch viel zu lernen du hast!" Dennoch konnte ich mit den bösen Imperialen neue Techniken austauschen und wir uns gegenseitig auf Fehler aufmerksam machen.

Harter Drill für junge Offiziers AnwärterAn den nächsten beiden Tagen konnten wir uns dann im 'wahren Ich' präsentieren. Kirana hatte leider ein wichtiges Teil ihres Dathomir-Hexen-Kostüms vergessen und musste auf den dunklen Jedi ausweichen. Das Wetter wollte zwar nicht so schön und heiß sein, wie wir es aus dem Vorjahr kannten, aber dafür war es für uns Kostümträger viel angenehmer.

Am Eingang erwarteten die Sturmtruppler die eintreffenden Gäste. Darunter betrat auch ein Jedi-Padawan den Freizeitpark, dem sofort von den Truppen des Imperiums das Lichtschwert abgenommen und er darauf auch gefangen genommen wurde. Dank meiner Anwesenheit konnte ich rechtzeitig einschreiten und ihn aus den Fängen des bösen Imperiums befreien. Auch sein Lichtschwert konnte ich dank meiner Jedi-Fähigkeiten zurückerobern. Kaum befreit musste ich dieselbe Prozedur wiederholen, da das Imperium mit gewaltiger Übermacht aufgetreten war. Auch ein Junge wurde gefangen genommen, als er wagemutig versuchte, einem Sturmtruppen-Soldaten den Blaster abzunehmen. Zur Strafe wurde er beim Dienst habenden Offizier vorgeführt und musste dort 20 Liegestützen machen.

Imperialer Truppen EinmarschDie German Garrison probte mit militärischer Disziplin das Exerzieren für den Einmarsch in die Ritter-Arena. Speziell da machte der unbarmherzige Regen fast keine Pausen. Wir Rebellen konnten uns das Spektakel von der Überdachung aus im Trockenen ansehen.

Anschließend konnten wir uns mithilfe der Essensgutscheine kostenlos verpflegen. Denn nachmittags wurde es mit dem Einmarsch der Imperialen in die Arena ernst. Die Proben machten sich bezahlt und die Präsentation verlief ohne Panne. Das mittelalterliche Ritterspektakel von der Gruppe 'Haraldos' wird dort täglich jedes Mal als Schaukampf spektakulär aufgeführt.

Trooper aus LeidenschaftAls Linda, Kirana und ich vor dem Verlassen des Parks noch eine Runde durch den Park gingen und mit einem Dampfer eine Fahrt auf einem Teich machten, erhielt ich noch einmal die Möglichkeit, meine Fähigkeit in der Macht einzusetzen. Ein Kind saß am Schoß seines Vaters und weinte. Ich winkte mit meiner Hand, um den Gebrauch der Macht anzudeuten, und sagte: "Du brauchst nicht mehr zu weinen und nicht mehr traurig sein." Das Kind sah mich mit großen Augen an und weinte tatsächlich nicht mehr weiter. Vielleicht sollte ich doch einmal meine Midi-Chlorian-Werte testen lassen.

Abends grillten wir vor der Pension noch gemeinsam. Als es dunkel wurde, begaben sich die Kinder der mitgereisten Star Wars Fans mit Jason 'Cookie' Crook (aus England) zur nahe gelegenen, mit Scheinwerfern beleuchteten Dorfkirche, um ein amüsantes Schattentheater auf die Kirchenwand zu projizieren.

Darth Vader, und seine "neue rechte Hand"Der zweite Tag ließ die Sonne wieder ungetrübt scheinen, und uns Kostümträger entsprechend schwitzen. Nach der Begrüßung der Gäste nutzten wir noch einmal die Möglichkeit, die Parkanlagen zu benutzen. Um 14 Uhr marschierten wir nun wieder alle gemeinsam wie im Vorjahr in die Ritter-Arena ein. Anschließend nahmen wir nochmals als Zuschauer am Ritter-Spektakel teil, bevor wir uns wieder auf die Heimreise begeben mussten.

Die Abgesandten der 'Members of the Force' und die „GG-ler“ haben sich bei diesen Treffen wieder besser kennen gelernt. Mir wurde sogar angeboten, mich der dunklen Seite der Macht anzuschließen, was ich in diesem Fall als große Ehre von den Imperialen empfinde. Bedauerlicherweise musste ich aus persönlicher Überzeugung zur lichten Seite der Macht das Angebot ablehnen. Trotzdem haben wir uns alle gemeinsam weitere Ideen überlegt, die wir nächstes Jahr einbauen könnten, um uns und den Gästen des Parks noch mehr Unterhaltung bieten zu können und das Event noch attraktiver zu machen. Mal sehen was wir nächstes Jahr umsetzen können.

Gruppenfoto mit allen Fans (© Michael Robl, TR0548)

Varun Halcyon