Nav-Leiste fehlt?  Hier klicken!

Feier zum zehnjährigen Jubiläum der
"Members of the Force"

07.02.2009 - Elsbethen bei Salzburg

Vorwort

"Revenge of the Sith" Tour 2005Als die „Members of the Force“ gegründet wurden, zeigte der Kalender den 6. Februar 1999. Zehn Jahre später und fast auf den Tag genau, nämlich am 7. Februar 2009, begingen wir die 10-Jahres-Feier! Es waren 10 Jahre an vorderster Front des deutschsprachigen Fandoms, 10 Jahre mit Höhen und Tiefen. Wir sahen nicht nur, wie wir uns veränderten, sondern auch Star Wars. Schließlich begann mit Star Wars Episode I ein neues Kapitel der Saga, die mit Episode II und III ihren Abschluss fand.
Gründervater Cait bei der TPM Premiere 1999
Star Wars eroberte das Fernsehen mit der Mini-Serie „Star Wars: Clone Wars“ 2003 und „Star Wars: The Clone Wars“ 2008. Ich kann mich noch an einige Diskussionen bei den MOTF erinnern, wie es sein könnte, wenn es mal eine Star Wars-Fernsehserie geben würde, und diese Diskussionen waren um die Zeit von Episode II, also 2002!

Was ich damit sagen will: Ich finde es toll, dass Star Wars und damit auch die „Members of the Force“ jetzt, 2009, noch stark sind in der Macht! Leute kamen und gingen, wie überall im Leben. Doch, dass es die „Members of the Force“ noch gibt, hat sicherlich damit zu tun, dass zwei der Gründerväter, nämlich Cole und Airen, noch dabei sind. Dafür gibt's hier von mir stellvertretend für alle ein großes Dankeschön an die beiden!

Bericht

Die Jubiläums-TorteTreffpunkt für die Feier war der Rechenwirt in Elsbethen bei Salzburg, wo ja auch die meisten Members-Abende stattfanden. Viele waren leider verhindert, doch trotzdem waren wir eine lustige kleine Gruppe, bestehend aus den Gründervätern Cole und Airen, sowie Soontir, Taevis, Lox, Kirana, Sanúra und mir. Besonders seien noch die ehemaligen Mitglieder Detori (samt Freundin Birgit), Mae und Matt erwähnt. Wie gesagt, wir waren leider nicht viele, aber bekanntlich kommt es ja nicht auf die Quantität an.

Mae Yanou (2. vo re) war extra aus Graz gekommen, und hatte sichtlich SpaßWo es aber auf die Größe ankommt, war die Abspielmöglichkeit für Videos, hier wurde mit einer 5x3 Meter großen Leinwand nicht gekleckert, sondern geklotzt! Sowohl MOTF-Klassiker als auch neues Material wurde begutachtet, an dieser Stelle Dank an unsere Videomeister Detori und Cole, die sich hier viel Mühe gemacht haben, nicht nur für die 10-Jahres-Feier, sondern überhaupt die letzten 10 Jahre!

Wir lachten über alte Klassiker wie „The Real Reason Why The Empire Lost“, sahen aber auch neues, wir schwelgten in Erinnerungen und dabei wurde richtig bewusst, dass wir in den vergangenen 10 Jahren viel erlebten, viele Reisen unternahmen und, was das Wichtigste ist, sehr viel Spaß hatten!

Für die Feierlichkeiten hatten wir natürlich eine passende Torte angefertigt, die fast zu schade zum Essen war.

Gruppenfoto (Mae war da leider schon weg)Leider musste uns Mae schon etwas früher verlassen. Gegen 23 Uhr verließen wir den Rechenwirt, und fuhren, nachdem wir uns auch von Airen und Matt verabschiedet hatten, zu Soontir, wo wir übernachten sollten. Es war übrigens das letzte Mal, dass wir ein Meeting in Soontirs Haus abhielten bzw. dort übernachteten, weil es wegen Renovierung nicht mehr zur Verfügung steht. Ein Dankeschön an Soontir, der viele male als Gastgeber für Meetings fungierte!
Detori, Birgit und Cole in Lox' Düsterwald
Zum Schlafen kamen wir jedoch lange Zeit nicht, denn Lox zeigte uns das Spiel: „Die Werwölfe von Düsterwald“, das uns noch einige Stunden wach halten sollte. Also ich kann dieses Spiel nur jedem empfehlen, aber wie schon gesagt, es kann passieren, dass man sehr spät schlafen geht!

Am nächsten Tag standen wir auf und führten eine MOTF-Tradition fort: Wir fuhren zu einer bekannten Fast-Food-Kette (gemäß Tradition wird der Name nicht verraten, schließlich machen wir keine unbezahlte Werbung für schottisch klingende Burgerläden, die auf „onalds“ enden). Dort frühstückten wir und besprachen noch einige wichtige Themen. Danach trennten sich unsere Wege.

Fazit

Die Feier war zwar klein, aber fein. Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst. Es hat wirklich Spaß gemacht, gemeinsam auf 10 schöne Jahre zurückzublicken, sowie Mae und Matt nach vielen Jahren wieder mal zu sehen! Deswegen bleibt mir nur mehr eines zu sagen:

AUF DIE NÄCHSTEN 10 JAHRE!!!!!

Kaero Shan