Nav-Leiste fehlt?  Hier klicken!

Bayernpark VII

22. - 24.08.2009 - Reisbach, Bayern

Symbolfoto des diesjährigen Bayernpark-EventsAm Samstag den 22.08.2009 war es endlich wieder so weit. Wie üblich kamen wieder viele Teilnehmer aus allen Teilen der Galaxie zum Bayernparkevent nach Reisbach. Viele kamen bereits am Vortag mit ihren Schiffen am Veranstaltungsort an um dort ihr Lager auf zu schlagen. Doran Koreb Wan Jibera oder einfach D.J.Meine Wenigkeit benutzte die interstellare Reiseroute von Wörgl nach Dingolfing um am besten voran zu kommen. Ist ne gute Verbindung. Da ich auf Grund meines Dienstes bei der Allianz meinen YT-2000 dem Geheimdienst geliehen habe, habe ich diesmal einen X-Wing für diese Dienstreise verwendet.

Diesmal waren fast alle MOTF Mitglieder vor Ort. Da waren Airen Chryselli (diesmal als ziviler Beobachter), Varun Halcyon, Kirana D´Sarro, Sanura Vendera, Darth Taevis, Soontir Loor, Lox Appo, Lujayne Sealya, Elissa Jorel, Cole Bantam und ich (Correl Moss) vor Ort um die Imperiale Präsenz etwas aufzulockern. Außerdem waren noch Kirana's Freund Doran Koreb Wan Jibara oder kurz D.J. mit dabei und Varun hatte seine Bekannte Dana Velaris mitgebracht. Am Samstag sollte dann auch noch MOTF-Aspirant Karl Eckhart zu uns stoßen, aber alles der Reihe nach. Als die Zelte aufgestellt waren begannen wir ein Grillfeuer zu entfachen. Letzteres gestaltete sich etwas schwierig, da ich versehentlich die etwas unpraktischere Grillkohle besorgt hatte. Da saßen also alle um den Griller herum. Und dies mit den beiden einzigen Rebellenoffizieren, die Probleme damit hatten ein einfaches Feuer zu entfachen. Ein Hoch auf das Überlebenstraining. Schließlich gelang es uns mit Hilfe von Stroh, Papier und einer Lötflasche die Kohlen wenigstens zum Rauchen zu bringen. MOTF-Aspirant Karl stieß am Samstag zu unsEin gewaltiger Schritt in Richtung Feuer. Jedoch noch nicht genug.

Im Zuge der Operation "Grillwurst" gelang es uns schließlich doch die Kohlen zum Glühen zu bringen. Mehr durch Glück als durch Verstand. Vorangegangen ist dem natürlich eine Wolke, die einem Atommeiler alle Ehre gemacht hätte. Was haben wir da nur angezündet? Na ja, es hatte dann doch endlich funktioniert. Der Grill wurde von den MOTF und den Schweizer Kollegen dann entsprechend genützt.

Bevor wir uns um circa 01:00 Uhr in die Zelte zurückzogen, hatten wir noch viele interessante Diskussionen und Gespräche. Gerade als ich das Zelt schloss, begann es dann auch schon zu regnen. Wir hofften, dass sich das am nächsten Tag geben würde. Dem war jedoch nicht so. Vorher musste jedoch noch ein anderes Drama bewältigt werden.

Der Angriff des Killer-Wiesels

Das Imperium musste die Wildwasser-Anlage von den Rebellen "befreien" ;-)Es war unglaublich. Als ich so in meinem Zelt lag wurde ich auf einmal von aufleuchtenden Taschenlampen und nervösen Gesprächen aus einem der Nachbar-Zelte geweckt. In meinem Halbschlaf dachte ich mir noch nicht viel dabei. Jedoch drang auf einmal ein schrecklicher Schrei durch die Finsternis, der mich unwillkürlich zum lachen brachte. Was mag da nur geschehen sein? Am nächsten Tag erfuhr ich dann das Ausmaß des Dramas.
Offensichtlich hatte sich ein Wiesel oder so Zugang zum Zelt verschafft und sich an einer Chipstüte vergriffen. Der Besitzer wachte auf und wollte den Geräuschen auf den Grund gehen. Er leuchtete mit der Lampe in Richtung der Knabbergeräusche und entdeckte den Eindringling. Anstatt wieder im Dunkel der Nacht zu verschwinden, entschloss sich der „Gast“ jedoch zu einem unerwarteten Blitzangriff. Es sprang den Kollegen an und verpasste ihm einen Biss in die Wade. Ganz nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Das war auch der Grund für diesen entsetzlichen Schrei. Als ich den Sachverhalt dann beieinander hatte, brach ich vor Lachen fast zusammen. Eine wirklich unmögliche Situation. In die muss man erst mal kommen. Wenigstens wusste ich danach was da auch an meinem Zelt genagt hatte.

Correl am SpieltischAm Tag der Veranstaltung regnete es teilweise wie auf Kamino. Soviel zum diplomatischen Wetterbericht in den Medien. Dennoch ließen wir uns den Spaß nicht vermiesen. Ich auf jeden Fall nicht. Ich war das erste Mal wieder seit zwei Jahren beim Bayernpark dabei. Diesmal konnte ich das erste Mal in meiner neuen Rebellenoffizier Uniform auftreten. Im Zuge der Veranstaltung erhielten alle Rebellen und Anhänger der "Hellen Seite" den Auftrag zwecks Durchführung einer Showeinlage eine der Park-Atraktionen zu besetzten. Das Imperium hatte dann die Aufgabe das Gebiet wieder zu räumen. Als offenbar höchster vor Ort anwesender Rebellen-Offizier war es dann an mir mich vor Darth Vader persönlich zu verantworten. Eine sehr unangenehme Niederlage. Die kleine Showeinlage zu spielen, war jedoch sehr lustig. Das fanden auch die Zuschauer so. Es waren eine Menge Leute anwesend um sich das rein zu ziehen. Das konnte auch der Regen nicht verhindern. Allerdings hielten sich weitere Aktionen eher in Grenzen. Dies führte dazu, dass sich auch die Besucher mehr mit Fotoshootings befassten.

Sanura wurde von Elissa Jorel gefangengenommen...Leider war am Ende wieder einmal alles viel zu schnell vorbei. Da das Wetter nicht sicher war, beschlossen die MOTF Teilnehmer noch am selben Abend ab zu reisen. Wir verabschiedeten uns noch von einander und begaben uns dann auf den Heimweg. Auf Grund des Regens blieb ich auf dem Parkplatz dann noch in einer Schlammmulde hängen und konnte nicht mehr raus. Erst durch die tatkräftige Unterstützung von Varun bekam ich mein Schiff wieder flott und konnte abreisen. Nochmals danke dafür. Soweit ich es mitbekommen habe, sind alle wieder gut nach Hause gekommen. Zum Abschluss möchte ich noch folgendes sagen:

Es war wieder eine besondere Freude euch alle (gilt auch für die anderen Teilnehmer) zu treffen und ein weiteres Mal an der Veranstaltung teil zu nehmen. Des Weiteren danke ich auch den Veranstaltern dieses Events. Es tut gut zu sehen, dass sich doch noch so viele Leute mit dem Thema Star Wars auseinandersetzen. Also bis zu nächsten Mal Freunde.

Correl Moss